Ehrenmitglieder

Wir freuen uns die folgenden Ehrenmitglieder bei der Initiative 9. November e.V. begrüßen zu dürfen:
Fiszel Ajnwojner

Susi und Schymon Ajnwojner

Esther Alexander-Ihme

Boris Gerczikow

Ida Gerczikow

Regina Olma Wilma Rosen

Sabine Segoviano

Majer Szanckower

Anton Jakob Weinberger

Sami Weinberger
Begonnen hat unsere Zusammenarbeit 2015, als wir uns in Gesprächen und mit Hilfe von Fotos, Dokumenten und Büchern auf den Weg in die frühe Nachkriegszeit begaben. Zentraler gemeinsamer Bezugspunkt war über lange Zeit „Föhrenwald“, das größte DP-Camp in Bayern, eingerichtet von amerikanischen Verwaltern für jüdische Überlebende aus ganz Europa. Wir tauschten uns aus über Eltern, Verwandte, eine Großmutter, Menschen, die nach schwerstem Leid nur mit viel Glück überlebt und trotzdem oder gerade deshalb Familien gegründet hatten. Die Erinnerungen an diese Familienleben sowie das langsam aufblühende soziale Miteinander innerhalb einer geschützten und sich schützenden Gemeinschaft sind zentraler Inhalt der gemeinsam entwickelten Dauerausstellung „Displaced Persons – Vom DP-Lager Föhrenwald nach Frankfurt am Main“ im Hochbunker Friedberger Anlage, dem Ort der größten Synagoge Frankfurts, die hier von 1907 bis zu ihrer Zerstörung im November 1938 stand. Als die Familien 1956/57 in die Waldschmidtstraße in Frankfurt zogen, wurde das frühe Mahnmal dort zum ersten Gedenkort am 9. November. Wie die Föhrenwalder Kinder zu Frankfurterinnen und Frankfurtern wurden, erzählen weitere Tafeln und der dazu gehörige Katalog unserer Ausstellung. In Filmbeiträgen, Zeitungsberichten, öffentlichen Veranstaltungen und Führungen kommen neue Erinnerungen und Aspekte hinzu, so dass mit diesen Weiterungen und Vertiefungen immer deutlicher wird, dass dieser Weg der Erkundung, Aufklärung, des gemeinsamen Engagements für Menschenrechte ein dauerhafter geworden ist. Damit entspricht er auch unserer Überzeugung und Arbeitsweise seit vielen Jahren: anders als in Museen oder Forschungsprojekten bleiben Themen und Erkenntnisse präsent; sie verlangen einen „langen Atem“. Wir sagen von ganzem Herzen Dank für die bisherige Zusammenarbeit und hoffen auf weitere gute Jahre des Miteinander. Elisabeth Leuschner-Gafga
Iris Bergmiller-Fellmeth