Lesung

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

Willy Praml und Michael Weber lesen Navid Kermani / Natan Sznaider Israel. Eine Korrespondenz.

Naxoshalle Waldschmidtstraße 19, Frankfurt am Main

anschließend Bericht und Gespräch mit Katja Maurer, Autorin und Journalistin Zur Lese-Reihe „Ich wollte gerne ein aufgeklärter Europäer im Nahen Osten sein, wollte lieber in einem gerechten liberalen Ort leben….“ Navid Kermani und Natan Sznaider führten im Frühjahr 2002, ein halbes Jahr nach 9/11 und während der sogenannten zweiten Intifada, eine auf persönlicher Freundschaft gründende

Respektvoller Dialog statt Verstummen angesichts des Grauens

Café-Restaurant Mutz Alt-Niederursel 27, Frankfurt am Main, Deutschland

Eine E-Mail-Korrespondenz zwischen Navid Kermani und Natan Sznaider Lesung mit Sarah Baumann und Musik mit Roman Kuperschmidt die aktuelle Lage in Israel/Palästina und der Umgang der Menschen in Deutschland mit diesen grausamen Ereignissen haben einige Kulturschaffende in Frankfurt veranlasst, die Lesung eines Dialoges zwischen Navid Kermani und Natan Sznaider an vielen Orten in Frankfurt zu

Navid Kermani / Natan Sznaider: Israel. Eine Korrespondenz. Lesung mit Katharina Bach und Alexander Brill. Diskussion mit Dany Cohn-Bendit. AUSGEBUCHT

St. Bonifatius - Gemeinde-/Konzertsaal Holbeinstraße 70, Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland

„Ich wollte gerne ein aufgeklärter Europäer im Nahen Osten sein, wollte lieber in einem gerechten liberalen Ort leben….“ Navid Kermani und Natan Sznaider führten im Frühjahr 2002, ein halbes Jahr nach 9/11 und während der sogenannten zweiten Intifada, eine auf persönlicher Freundschaft gründende Korres­pondenz mit sehr gegensätzlichen Perspektiven auf den israelisch-palästinensischen Konflikt. Angesichts der hier

Navid Kermani / Natan Sznaider: Israel. Eine Korrespondenz. Lesung mit Anna Böger und Christoph Pütthoff

Autorenbuchhandlung Marx & Co Grüneburgweg 76, Frankfurt am Main, Hessen

Historische Erläuterungen: Gottfried Kößler „Ich wollte gerne ein aufgeklärter Europäer im Nahen Osten sein, wollte lieber in einem gerechten liberalen Ort leben….“ Navid Kermani und Natan Sznaider führten im Frühjahr 2002, ein halbes Jahr nach 9/11 und während der sogenannten zweiten Intifada, eine auf persönlicher Freundschaft gründende Korres­pondenz mit sehr gegensätzlichen Perspektiven auf den israelisch-palästinensischen

#NieWiederIstJetzt: Das Haus des Buches liest aus „Israel. Eine Korrespondenz“ von Navid Kermani und Natan Sznaider

Haus des Buches Braubachstraße 16, Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland

Lesung von Vertreter*innen der Börsenvereinsgruppe Peter Kraus vom Cleff und Torsten Casimir der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Sprecher der Frankfurter Buchmesse und Nachwuchskräfte der Buchbranche Zeit: Mittwoch, 24. Januar 2024, 18.30 Uhr Ort: Haus des Buches, Braubachstraße 16, Frankfurt am Main, Lounge Eintritt frei. Anmeldung erforderlich per E-Mail an nachreiner@boev.de (begrenzte Zahl an

Navid Kermani / Natan Sznaider: Israel. Eine Korrespondenz. Lesung mit Michael Weber und Anna Staab

Hugenottenhalle Frankfurter Str. 152, Neu-Isenburg, Hessen, Deutschland

„Ich wollte gerne ein aufgeklärter Europäer im Nahen Osten sein, wollte lieber in einem gerechten liberalen Ort leben….“ Navid Kermani und Natan Sznaider führten im Frühjahr 2002, ein halbes Jahr nach 9/11 und während der sogenannten zweiten Intifada, eine auf persönlicher Freundschaft gründende Korres­pondenz mit sehr gegensätzlichen Perspektiven auf den israelisch-palästinensischen Konflikt. Angesichts der hier

Navid Kermani / Natan Sznaider: Israel. Eine Korrespondenz. Lesung mit Edgar M-Boehlke und Claudio Vilardo

Kulturzentrum Oberhof Obergasse 23d, Büdingen, Hessen, Deutschland

Musik: Marcus Rölz, Klarinette Publikumsgespräch mit Dr. Dr. Peter Noss vom Zentrum Ökumene Wegen des angekündigten Eisregens verschieben wir unsere für den 17. Januar in Büdingen geplante Lesung auf Mittwoch, 7. Februar. Uhrzeit und Veranstaltungsort bleiben: 19.30 Uhr im Kulturzentrum Oberhof (Pferdestall). Die Schauspieler Edgar M. Böhlke und Claudio Vilardo lesen aus dem Buch „Israel. Eine

Michael Quast und Barbara Englert lesen aus „Israel – eine Korrespondenz“

Literaturhaus Frankfurt Schöne Aussicht 2, Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland

GASTVERANSTALTUNG ANSCHLIESSEND PODIUMSDISKUSSION MIT DR. NOGA HARTMANN (LICHTIGFELDSCHULE) UND BERTAN TUFAN (CARLO-MIERENDORFF-SCHULE MODERATION: BÜRGERMEISTERIN DR. NARGESS ESKANDARI-GRÜNBERG „Israel. Eine Korrespondenz“ von Navid Kermani und Natan Sznaider „Wir suchten nach Worten und empfanden beide das Schweigen, in Tel Aviv und in Köln, ein Israeli und ein Deutscher, ein Deutscher und ein Iraner, ein Jude und ein

Navid Kermani / Natan Sznaider: Israel. Eine Korrespondenz. Lesung mit Petra Scheschonka und Petra Fehrmann

Henry und Emma Budge Stiftung Wilhelmshöher Straße 279, Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland

Lesung in der Henry und Emma Budge Stiftung mit Petra Fehrmann (Moderatorin HR2-Kultur) und Petra Scheschonka (Studio Sprecherin) Publikumsgespräch: mit Rabbi Andy Steiman „Ich wollte gerne ein aufgeklärter Europäer im Nahen Osten sein, wollte lieber in einem gerechten liberalen Ort leben….“ Navid Kermani und Natan Sznaider führten im Frühjahr 2002, ein halbes Jahr nach 9/11 und

Israel. Eine Korrespondenz Dialog-Lesung mit musikalischer Begleitung. Im Gespräch Ahmad Mansour und Esther Schapira

Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main Westendstrasse 43, Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland

Israel. Eine Korrespondenz Dialog-Lesung mit musikalischer Begleitung. Im Gespräch Ahmad Mansour und Esther Schapira Am 7. Oktober 2023 wachte der israelische Soziologe Natan Sznaider in einer anderen Welt auf. Entsetzt und verzweifelt waren unzureichende Worte, um das Massaker der Hamas zu fassen. Aus der Ferne erkannte der Kölner Schriftsteller Navid Kermani den Schrecken wieder, der in den vergangenen

Willy Praml und Michael Weber lesen Navid Kermani / Natan Sznaider Israel. Eine Korrespondenz.

Bürgerhaus Dreieich Fichtestraße 50, Dreieich, Hessen, Deutschland

Der deutsch-iranische Schriftsteller Navid Kermani und der israelische Soziologe Natan Sznaider führten im Frühjahr 2002, ein halbes Jahr nach 9/11 und während der sogenannten zweiten Intifada, eine auf persönlicher Freundschaft gründende Korres­pondenz mit sehr gegensätzlichen Perspektiven auf den israelisch-palästinensischen Konflikt. Angesichts der hier und weltweit bestürzenden und empörenden antisemitischen Diskurse und Demonstrationen nach dem barbari­schen

Respektvoller Dialog statt Verstummen angesichts des Grauens: Israel – eine Korrespondenz

Stadtbibiothek Offenbach Herrnstraße 84, Offenbach, Hessen, Deutschland

Die aktuelle Lage in Israel/Palästina und der Umgang der Menschen in Deutschland mit diesen grausamen Ereignissen haben einige Kulturschaffende in Frankfurt/Offenbach veranlasst, die Lesung eines Dialoges zwischen Navid Kermani und Natan Sznaider an verschiedenen Orten in Frankfurt und Umgebung zu ermöglichen. In diesem Rahmen laden die Stiftung Ostwestpassagen in Kooperation mit dem Theater im t-raum